Wirkungsvolle Arbeit außerschulischer MINT-Initiativen

Der Orientierungsrahmen möchte all diejenigen unterstützen, die aktiv außerschulische MINT-Lernorte wie Schülerlabore, Nachwuchsförderprogramme oder Wettbewerbe gestalten. Bei allem Engagement, attraktive Angebote zu entwickeln, zu organisieren und umzusetzen, ist es häufig schwierig, die Zeit zu finden, um in Ruhe die Aktivitäten zu reflektieren. Welche konkreten Ziele verfolgen wir eigentlich, für welche Zielgruppen ist unser Angebot besonders geeignet, welche Wirkung erzielen wir – diese Fragen sind wichtig, um die Qualität des eigenen Angebotes sicherzustellen und den eigenen Lernort weiterzuentwickeln. Doch bislang waren die MINT-Initiativen mit diesen Fragen sich selbst überlassen.

Der Leitfaden bietet nun den Anbietern von außerschulischen MINT-Initiativen erstmals die Möglichkeit, eine strukturierte gezielte Selbstanalyse vorzunehmen – ganz individuell auf das eigene Angebot und die eigene Situation zugeschnitten. Die Autoren des Leitfadens raten ausdrücklich dazu, sich Zeit für diese Analyse zu nehmen, im Team zu reflektieren, was man tut und wohin die Entwicklung gehen soll.

Die Selbstanalyse ist in drei Phasen unterteilt: Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung durch Nutzung der Ergebnisse. Eine Bewertungsskala hilft einzuschätzen, wo das Angebot hinsichtlich Qualität und Wirkung steht. Etliche Praxisbeispiele dienen dazu, Sinn und Zweck der einzelnen Schritte besser zu verstehen.

Die Qualität wird nach drei Hauptkriterien angesehen: Angebots-, Ressourcen- und Ergebnisqualität. Dazu gibt es zahlreiche Unterkriterien, die jeweils genauer erklärt und mit Praxisbeispielen veranschaulicht werden.

Besonders hilfreich: Die Arbeitsblätter, auf denen die Ergebnisse zu jedem Kriterium auf einen Blick sichtbar werden. Und auch für den Umgang mit den Ergebnissen gibt es Unterstützung, also wie man daraus lernen kann und wie sie intern und extern kommuniziert werden sollten.

Der Leitfaden ist von Profis erstellt und in der Praxis erprobt worden. Das Haus der Kleinen Forscher, Mitglied im Nationalen MINT Forum (NMF), hat sein Wissen und seine Erfahrung bei der Entwicklung und Umsetzung von Qualitätssicherungsverfahren eingebracht, das Beratungshaus Phineo hat den Leitfaden formuliert und die Verfahren im Feld getestet. Die NMF-Arbeitsgruppe Qualität und Wirkung unter Leitung von Prof Dr. Reinhold Nickolaus hat das Projekt als Beirat begleitet.

Orientierungsrahmen herunterladen

Arbeitsblätter herunterladen

Pressemitteilung herunterladen

Wir sind das Nationale MINT Forum

alle Mitglieder