Qualität und Wirkung

Zur Sicherung des Erfolgs von MINT-Bildungs-Angeboten ist die Entwicklung und Einführung von Instrumenten und Verfahren zur Qualitätssicherung notwendig. Neben den inhaltlich-konzeptionellen und organisatorischen Herausforderungen gehört die Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung zu den wichtigsten Aufgaben bei der Gründung und Weiterentwicklung von Angeboten im MINT-Bereich. Vor diesem Hintergrund identifiziert die Arbeitsgruppe zentrale Gegenstandsbereiche der Qualitätssicherung für MINT-Bildungs-Angebote und arbeitet an der Bereitstellung praxistauglicher Instrumente. Neben der Herausgabe des Leitfadens 1.0, der im Sinne einer Checkliste als Unterstützung beim Aufbau einer internen Qualitätssicherung gedacht ist, hat die AG weitere Produkte begleitet. Das Ziel ist einen Instrumentenkoffer für die Praxis zusammenzustellen. 

Zuletzt hat sich die AG als Beirat im Rahmen der Entwicklung des Orientierungsrahmens für wirkungsvolle Arbeit außerschulischer MINT-Initiativen engagiert. Dieser Leitfaden ist nun erstmals ein Instrument, mit dem die Initiativen im Rahmen einer Selbstanalyse die eigene Arbeit systematisch hinsichtlich ihrer Wirkungsorientierung ausloten können.

Leitung der Arbeitsgruppe

Prof. Dr. phil. Reinhold Nickolaus

 

Mitgliedsorganisationen

acatech (Prof. Dr. phil. Reinhold Nickolaus, Dr. Thomas Lange)

Joachim Herz Stiftung (Dr. Jörg Maxton-Küchenmeister)

MINT Zukunft schaffen (Benjamin Gesing)

Stiftung Haus der kleinen Forscher (Dr. Janna Pahnke, Dr. Melanie Staats)

Siemens Stiftung (Dr. Barbara Filtzinger)

Körber-Stiftung (Matthias Mayer)

DIHK, IHK Darmstadt Rhein Main Neckar (Dr. Roland Lentz)

GESAMTMETALL (Wolfgang Gollub)

Kompetenzzetrum Technik - Diversity - Chanchengleichheit (Prof. Dr. Susanne Ihsen †)

 

 

Publikationen

Leitfaden 1.0 für die Qualitätssicherung von MINT-Initativen

herunterladen

Wirkungsvolle Arbeit außerschulischer MINT-Initativen herunterladen

herunterladen

In fünf Schritten zum zielführenden Evaluationsdesign

herunterladen