MINT-Lehrerbildung

Eine hervorragende Lehramtsausbildung in den MINT-Fächern ist die Voraussetzung für einen Unterricht, der Kinder und Jugendliche zu interessierten, engagierten und kompetenten Mitgliedern der Gesellschaft erziehen kann und sie für zentrale Aufgaben des Lebens vorbereitet. Die Lehramtsausbildung in diesem Bereich ist deshalb ein wichtiger gesellschaftlicher Auftrag für unsere Universitäten und die Politik. Nur durch gut ausgebildete MINT-Lehrerinnen und Lehrer, die die Bereitschaft haben, sich kontinuierlich professionell weiterzuentwickeln, können die Voraussetzungen für Teilhabe und Innovation geschaffen werden. Die Arbeitsgruppe engagiert sich für eine höhere gesellschaftspolitische Anerkennung der Bedeutung dieser Berufsgruppe, diskutiert Maßnahmen, die helfen, besonders geeignete junge Menschen für den Beruf der MINT-Lehrerin oder des MINT-Lehrers zu gewinnen und gibt Empfehlungen für eine optimale Aus- und Fortbildung von MINT-Lehrkräften.

 

 

Leitung der Arbeitsgruppe

Dr. Ekkehard Winter
Deutsche Telekom Stiftung

 

Mitgliedsorganisationen

acatech (Prof. Dr. Kristina Reiss)

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (Prof. Dr. Ingolf V. Hertel)

Deutsche Telekom Stiftung (Dr. Ekkehard Winter)

Leopoldina (Prof. Dr. Dr.-Ing. Gunnar Berg)

Siemens Stiftung (Dr. Barbara Filtzinger)

Stiftung der Deutschen Wirtschaft (Dr. Arndt Schnöring)

Stiftung Haus der kleinen Forscher (Michael Fritz)

TU9 - German Institutes of Technology (Prof. Dr. Aloys Krieg)

Verein Deutscher Ingenieure (Fritz Neußer)

 

 

Publikationen

Zehn Thesen und Forderungen zur MINT-Lehramtsausbildung herunterladen

herunterladen

Thesen zu einer zeitgemäßen Fortbildung und Personalentwicklung von Lehrerinnen und Lehrern in den MINT-Fächern herunterladen

herunterladen