Internationalisierung

Die Arbeitsgruppe betont die vielfältigen Optionen einer Internationalisierung des MINT-Nachwuchses in Deutschland. Die Bedeutung des Themas ergibt sich dabei aus (1) der großen internationalen Verflechtung von MINT-relevanten Disziplinen und Branchen in Wissenschaft und Wirtschaft und (2) der hohen Nachfrage nach MINT-Beschäftigten, die auch durch mehr internationale MINT-Fachkräfte gedeckt werden kann. Fragen der Gewinnung von internationalem MINT-Nachwuchs für den Innovationsstandort Deutschland sind deshalb ebenso im Fokus der Arbeitsgruppe wie Fragen einer international ausgerichteten Ausbildung des einheimischen MINT-Nachwuchses.

Mit der Veröffentlichung des Papiers „Empfehlungen zur Internationalisierung des Studiums in den MINT Fächern“ zum 2. Nationalen MINT Gipfel 2014 sind die Tätigkeiten der Arbeitsgruppe vorerst abgeschlossen. Herr Dr. Meyer-Guckel, Stellvertretender Generalsekretär des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft, steht weiterhin als Themensprecher zur Internationalisierung für das Nationale MINT Forum zur Verfügung. 

Foto: INDiGeR

Leitung der Arbeitsgruppe

Dr. Volker Meyer-Guckel,
Stifterverband

 

Mitgliedsorganisationen

acatech (Prof. Dr. Dr. h.c. Ortwin Renn)

Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft (Dr. Pascal Hetze, Dr. Volker Meyer-Guckel, Dr. Alexander Tiefenbacher)

TU9 - German Institutes of Technology (Venio Piero Quinque)

Wissensfabrik (Johanna Coleman)

 

 

Publikation

Empfehlungen zur Internationalisierung des Studiums in den MINT Fächern herunterladen

herunterladen