Dem MINT-Lehrkräftemangel begegnen

Der Lehrkräftemangel in den MINT-Fächern – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik – droht massiv zu wachsen: Allein im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen werden bis zum Schuljahr 2030/31 in den weiterführenden allgemeinbildenden Schulen zwei Drittel der benötigten Fachlehrkräfte fehlen. Gründe dafür sind die stark steigenden Schülerzahlen und weniger MINT-Lehrkräftenachwuchs. Diese Erkenntnisse dürften sich auf ganz Deutschland übertragen lassen.

Aufgrund der Tatsache, dass der Mangel in den letzten Jahren dramatisch zugenommen hat, haben sich die Mitglieder im Nationalen MINT Forum dazu entschlossen, gemeinsam innovative Lösungsansätze sowie Ideen zu erarbeiten, wie dem MINT-Lehrkräftemangel, auch auf politischer Ebene, zu begegnen ist.

 

 

Foto: Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) gGmbH

Leitung der Impulsgruppe: Dr. Ulrich Hinz ( Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) gGmbH )

Mitgliedsorganisationen

Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) gGmbH ( Dr. Ulrich Hinz, Leitung)

4ING - Fakultätentage der Ingenieurwissenschaften und Informatik an Universitäten e.V. ( Heike Schmitt)

acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften e.V. (Prof. Dr. Kristina Reiss, Rebecca Ebner)

Dieter Schwarz Stiftung ( Christian Rieck)

Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V. (Jana Heiberger)

Deutsche Telekom Stiftung ( Dr. Ekkehard Winter, Dr. Gerd Hanekamp)

HRK, Hochschulrektorenkonferenz (Ingrid Lingenberg)

Joachim Herz Stiftung ( Dr. Jennifer Plath)

MINT Zukunft schaffen e.V. (Harald Fisch)

Vector Stiftung ( Edith Wolf)

Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung ( Dr. Stefan Jorda)