MI(N)T machen erwünscht! – Qualitätskriterien für gendersensible MINT-Projekte

Im Zuge der MINT-Strategie wurde in Kooperation mit den beteiligten Ministerien aus Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft die rheinland-pfälzische Broschüre „MI(N)T machen erwünscht! – Qualitätskriterien für gendersensible MINT-Projekte in Rheinland-Pfalz“ entwickelt. Zur konzeptionellen Umsetzung wurde das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. aus Bielefeld beauftragt, welches deutschlandweit eine ausgewiesene Expertise im Bereich der gendersensiblen MINT-Förderung aufweist und u. a. im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vielfältige Projekte zur MINT-Förderung von Mädchen und jungen Frauen verantwortet.        

Ziel der Broschüre ist es den Akteurinnen und Akteuren entlang der Bildungskette wie Kindertagesstätten, Schulen, Hochschulen, Wirtschaftskammern, Kommunen, Bildungsträgern, Stiftungen, Vereinen und Verbänden Handlungsempfehlungen für die geschlechtersensible Planung, Durchführung und Weiterentwicklung von MINT-Projekten zu geben. Dafür finden sich in jedem Kapitel Best-Practice-Beispiele und Hinweise auf weiterführende Materialien, Ideen und Praxisvorschläge. Die Broschüre gibt darüber hinaus auch einen Überblick über die zahlreichen MINT-Fortbildungsmöglichkeiten, die landesweit angeboten werden.

Ideengeber für die MINT-Broschüre war die Arbeitsgruppe „Mädchen machen MINT“ des Runden Tischs „MINT“ unter Leitung von Herrn Herbert Petri in Kooperation mit der MINT-Geschäftsstelle Rheinland-Pfalz und dem Pädagogischen Landesinstitut.

Quelle: Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz

Publikation herunterladen
 

 

Wir sind das Nationale MINT Forum

alle Mitglieder