5. Nationaler MINT Gipfel

Impressionen vom Nationalen MINT Gipfel 2017

5. Nationaler MINT Gipfel in Berlin: Zukunft der Gesellschaft - Herausforderungen der MINT-Bildung

Qualität sichern, Umsetzung vorantreiben – diese beiden Botschaften gingen vom 5. MINT Gipfel aus, der am 1. Juni in Berlin stattfand. „Wir haben in diesem Jahr besonders viele hilfreiche Rückmeldungen aus dem Kreis der teilnehmenden MINT-Akteure erhalten, und sie decken sich mit den Kernforderungen, die wir in Berlin vorgestellt haben“, freute sich Nathalie von Siemens, Co-Sprecherin des Nationalen MINT Forums, das den Gipfel jährlich veranstaltet. Mit fast 500 Teilnehmern war der 5. Nationale MINT Gipfel so gut besucht wie nie zuvor.

 Die Beispiele aus der MINT-Praxis, die auf dem Gipfel vorgestellt wurden, zeigten, wie vielfältig und engagiert die MINT-Bildung auf den verschiedenen Ebenen betrieben wird – an außerschulischen Lernorten, an Schulen, in Betrieben und in der Ausbildung der Lehrenden. Im internationalen Vergleich allerdings stagniert die Entwicklung in Deutschland zurzeit, wie der Vortrag des PISA-Forschers und OECD-Direktors für Bildung, Andreas Schleicher, zeigte. Bestätigt wurde das aus den Rückmeldungen der teilnehmenden MINT-Akteure, die die alltäglichen Probleme benannten und baten: “Helft uns bei der Umsetzung“, denn nur dann könne die erforderliche Qualität der Initiativen gesichert werden.

 Die zurzeit im Bundestag vertretenen Parteien, repräsentiert durch die bildungspoliti­schen Sprecher ihrer Fraktionen, begrüßten die Forderungen des Nationalen MINT Forums und verwiesen auf ihre jeweiligen Prioritäten. Die Diskussion zeigte aber auch, dass bei der Umsetzung vor den Wahlen im Herbst seitens der Politik keine Unterstützung zu erwarten ist.

 Das Nationale MINT Forum bekannte sich zu seiner Verantwortung, die Umsetzung konsequent voranzutreiben und dabei vorrangig qualitätssichernde Maßnahmen zu erarbeiten. Nathalie von Siemens sagte am Ende des lebendigen und debatten­reichen Tages: „Wir haben die Erfahrung und das Wissen, und wenn der Standort Deutschland nicht den Anschluss verlieren will, ist es jetzt an der Zeit in einer Allianz die Qualität der MINT-Bildung zu sichern. Das Nationale MINT Forum steht bereit, bei der Umsetzung eine tragende Rolle zu spielen.“

 

Einen ausführlichen Bericht zum 5. Nationalen MINT Gipfel finden Sie hier.

Kernforderungen des Nationalen MINT Forums zum Gipfel

1) Mit vereinter Kraft für einen DigitalPakt#D – im Gleichklang von Pädagogik und Technik!

2) Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft – gemeinsam für eine MINT-Qualitätsallianz!

3) Spitzenförderung in exzellenten MINT-Leistungszentren, -Schulen und -Initiativen – parallel zu guter Breitenförderung!

4) Verstärkung der MINT-Regionen – unterstützt durch eine bundesweite Servicestelle!

5) Berufliche und akademische Bildung – endlich enge Verzahnung und höhere Durchlässigkeit!

6) Hochschulen als Innovationsmotoren für Wirtschaft und Gesellschaft – mit stabil finanzierten Kooperations- und Transferstrukturen!

Eine ausführliche Erläuterung der Kernforderungen finden Sie hier.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Matthias Mayer (Körber-Stiftung) zum 5. Nationalen MINT Gipfel 2017

Dr. Ekkehard Winter (Deutsche Telekom Stiftung) zum 5. Nationalen MINT Gipfel 2017

Michael Fritz (Haus der kleinen Forscher) zum 5. Nationalen MINT Gipfel 2017

Berit Heintz (DIHK) zum 5. Nationalen MINT Gipfel 2017

Dr. Jens-Peter Gaul (HRK) zum 5. Nationalen MINT Gipfel 2017