MINT-Potentiale

Arbeitsgruppe MINT-Potentiale

Die Arbeitsgruppe identifiziert Begabungsreserven in der MINT-Bildung und skizziert Wege zur Erschließung bislang ungenutzter Potenziale. In diesem Kontext wird das gesamte Spektrum der Qualifikationswege und -niveaus in den Blick genommen. Es werden somit sowohl Begabungsreserven für MINT-Studiengänge als auch für MINT-Berufe fokussiert. So analysiert die Arbeitsgruppe u. a. Karrierechancen für bildungsferne Schichten und Möglichkeiten das Interesse an MINT-Berufen auch bei bislang unerreichten Zielgruppen nachhaltig zu fördern. Ebenso geht sie der Frage nach, wie das Interesse von Mädchen und jungen Frauen an MINT-Berufen gefördert werden kann.

Mitgliedsorganisationen

4ING (Prof. Dr. Heyno Garbe)

Gemeinnützige Hertie Stiftung (Michael Knoll)

HAWtech (Prof. Dr. Klaus Semlinger)

Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit (Prof. Barbara Schwarze)

Körber-Stiftung (Julia André)

Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft (Dr. Volker Meyer-Guckel)

Stiftung der Deutschen Wirtschaft (Dr. Arndt Schnöring)

Stiftung Haus der kleinen Forscher (Dr. Janna Pahnke)

Leitung der Arbeitsgruppe

Michael Knoll

Gemeinnützige Hertie Stiftung - Leiter Büro Berlin

 

© Gemeinnützige Hertie Stiftung