Attraktivität der Ingenieurberufe

Arbeitsgruppe Attraktivität der Ingenieurberufe

Die Arbeitsgruppe „Attraktivität der Ingenieurberufe“ des Nationalen MINT Forums fokussiert sich auf das „T“ in MINT – also die Technik und die damit verbundenen Ingenieurberufe. Während berufliches Ansehen und Images einiger Merkmale der Ingenieurberufe insbesondere in den letzten Jahren positiv bewertet werden, so herrscht nach wie vor große Unkenntnis über die Tätigkeit von Ingenieurinnen und Ingenieuren an sich – erst recht über sich verändernde Handlungsfelder und künftige Herausforderungen unserer Gesellschaft. Dies führt zu Unsicherheit unter denjenigen, die sich für einen entsprechenden Beruf entscheiden wollen, als auch bei denen, die bereits studieren - und in Kombination mit anderen Faktoren mitunter auch zum Studienabbruch. Daher hat die Arbeitsgruppe auf Basis eines Leitbildes der Berufe heutiger Ingenieurinnen und Ingenieure Empfehlungen zur Kommunikation über Ingenieurberufe formuliert. Diese richten sich an unterschiedliche Zielgruppen wie Schulen, Hochschulen, Politik, Unternehmen, das Nationale MINT-Forum, Verbände und die Ingenieurinnen und Ingenieure selbst. Wegen der hohen Multiplikatorwirkung bei Jugendlichen wurde besonderes Augenmerk auf die Bedeutung von fiktionalen Medienformaten zur Vermittlung von Ingenieurberufsbildern gelegt.

 

Mitgliedsorganisationen

4ING (Prof. Dr. Heyno Garbe)

BDA (Dr. Irene Seling)

GESAMTMETALL (Wolfgang Gollub)

Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit (Prof. Barbara Schwarze)

MINT Zukunft schaffen (Dr. Ellen Walther-Klaus, VDE: Dr.-Ing. Norbert Schmidt, Dr. Ingo-G. Wenke)

Gäste: Thomas Hegger (Hegger Riemann & Partner Personalberatung), Anja Schneider (FH Westküste), Catharina Stahr (VBI)

 

Empfehlungen zur Kommunikation über die Attraktivität der Ingenieurberufe (PDF, Juni 2015)

Leitung der Arbeitsgruppe

Dr.-Ing. Michael Schanz

MINT Zukunft schaffen

 

© VDE